Landleben

Raufkommen, um runterzukommen

In der Abgeschiedenheit auf über 900 m Seehöhe geht es entschieden ruhiger zu als in der Stadt. Und während die einen das Durchschnaufen und Erholen genießen, gibt es für alle anderen jede Menge zu tun:

 

Ruhe & Erholung

Das Beste: Nichts müssen
Wie bringt man eigentlich die Seele zum Baumeln? Wir empfehlen: Zunächst einfach nur die Aussicht genießen, entspannen, Sonnenuntergänge bestaunen, vielleicht etwas lesen, die Natur entdecken, spazieren oder wandern und wenn’s geht, gleich ein paar Schwammerl fürs Abendessen mitbringen.
Umgebung erkunden »

Spiel & Spaß

Abenteuer von früh bis spät
Die Kleinsten kommen am Sankhof aus dem Staunen nicht mehr heraus. Überall warten kleine und große Abenteuer und jede Menge Spaß. Ob am Naturbadeteich, am Spielplatz oder bei unseren Pferden Rosi, Amigo und Oli. Natürlich freuen wir uns auch, wenn wir tatkräftige Unterstützung bei der Versorgung unserer Tiere bekommen oder sich mutige Co-Piloten für Fahrten mit dem Traktor finden. Und wer die Augen nach so einem langen Tag noch offen halten kann, der kommt mit uns auf Fackelwanderung…

Arbeit am Hof

Aushilfsbauern & -Bäuerinnen gesucht
Die Arbeit geht einfach nicht aus und deshalb freuen wir uns natürlich sehr, wenn wir freiwillige Helfer unter unseren Gästen finden. Oft scheint’s ja, als ob die Arbeit erst das Abschalten und Erholen möglich macht. Neben der Arbeit am Hof, im Stall und bei der Ernte, brauchen wir tatkräftige Unterstützung auch im Obstgarten, beim Fischen sowie beim Ansitz-Bau und Pirschgang.

Alte Schmiede

Den Tag setzen lassen
Nach einem ereignisreichen Tag treffen sich unsere Gäste gern in der alten Schmiede, einem kleinen Häuschen direkt am Hof, das wir zu einem gemütlichen Gesellschaftsraum umgebaut haben. Da wird bei lustigen Gesellschaftsspielen beisammen gehockt, noch fleißig gegrillt und bestimmt der eine oder andere Schnaps verkostet.

Top
Sankhof